Newsletter

Newsletter

Newsletter der IG PRO OBERENTFELDEN

Geschätzte Einwohnerinnen und Einwohner

Nachfolgend veröffentlicht die IG PRO OBERENTFELDEN kurze Statements zu den aktuellen Themen unserer Gemeinde.

Ortsbürgerversammlung

Die Ortsbürgerversammlung wurde durchgeführt. Für die IG ist es nicht nachvollziehbar, dass ein Betrag von CHF 3’000.00 gesprochen wurde für ein Fahrzeug, welches zu Schulungszwecken der Schüler dienen soll. Dies nachdem es sich um ein Projekt handelt, welches vollumfänglich vom Kanton finanziert wird.

Ebenso ist es stossend, dass Waldhausbenützungsgebühren nicht bezahlt werden. Hier muss der Prozess so gestaltet werden, dass nach der Erteilung der Bewilligung bezahlt werden muss und der Schlüssel nur übergeben wird, wenn bezahlt worden ist. Wir werden dies im Auge behalten.

Gemeindeversammlung

Die Gemeindeversammlung wurde abgehalten. Die Art und Weise wie sich der Gemeinderat verhält, empfinden wir nicht als produktiv. Wenn ein Bürger ein Anliegen hat, wird er nicht mit dem nötigen Respekt behandelt. Der Gemeinderat hat auf die Anliegen einzugehen. Diese werden jedoch abgewürgt und ins Lächerliche gezogen. Die Teilnehmer werden als Untertanen vorgeführt.

Ist dies ein Grund, dass immer weniger Personen teilnehmen?

Die anstehenden Projekte wurden vorgestellt. Auch wenn die zuständige Gemeinderätin ein Netzwerk besitzt, kann die Gemeinde auf den Tunnelbau wenig Einfluss nehmen, da dies ein Projekt von Bund und Kanton darstellt. Sollte das Tram wirklich schon bei der Migros in den Boden, müsste bereits in der Herzig-Kurve die Untertunnelung beginnen, da unter den Bächen (Uerke und Suhre) mindestens 3 Meter Schutzschicht gewährleistet werden muss. Ob dies mit dem Neigungswinkel mit den längeren Zügen geht? Wir werden sehen.

AAR und Kanton planen eine Informationsveranstaltung. Dann weiss man tatsächlich mehr.

Parkplätze in der Gemeinde

Es wird immer wieder festgestellt, dass Parkplätze überdurchschnittlich lange benützt werden, ohne dass bei der Gemeinde die Gebühren bezahlt werden. Beim Pappelweg (Uerke) gibt es sogar Lehrpersonen, die ihr Auto abstellen und danach mit dem E-Trotti in das Schulhausareal fahren.

Zudem stehen hier jeweils über Nacht Lieferwagen oder Autos, bei welchen es sich um Fahrzeughalter handelt, die in der Gemeinde Unterentfelden wohnhaft sind (Wohnungsbereich Quellmatte).

Dies ist stossend und wir erwarten, dass hier etwas geschieht.

Neuer Leiter Soziale Dienste Stv.-Ersatz

Andreas Zürcher wird neuer Leiter der Sozialen Dienste. Wir wünschen ihm in diesem schwierig zu bearbeitenden Segment viel Glück. Er ist ein ausgewiesener Fachmann in Bezug auf Organisation, Coaching und persönlichem Marketing. Wir sind überzeugt, dass er die Fähigkeit hat, die Sozialen Dienste zu aktualisieren.

Fluktuation in der Gemeindeverwaltung

Auf der Gemeindeverwaltung zeichnet sich aktuell eine grosse Fluktuation ab. Verschiedene Austritte und Neueintritte sind zu verzeichnen. Dies wirft in der Bevölkerung Fragen auf. Unsere Recherchen und Rückfragen haben ergeben, dass bei leitenden Angestellten vor allem Pensionierungen zu Grunde liegen. (Details können jeweils im Rechenschaftsbericht des Gemeinderates unter «Personelles» eingesehen werden)